07667/6387542 bar@marksnybar.at

Das perfekte Glas zum Cocktail

Expertenwissen fĂĽr den Hobbybartender Beitrag lesen

Das perfekte Glas zum Cocktail

Expertenwissen fĂĽr den Hobbybartender

Expertenwissen fĂĽr den Hobbybartender

Ein gelungener Cocktail ist nicht nur eine Gaumenfreude, sondern auch ein visuelles Erlebnis. Das richtige Glas spielt dabei eine entscheidende Rolle. Es beeinflusst aber nicht nur den Look, sondern auch den Geschmack des Drinks. Erfahren Sie hier, wie Sie das ideale Glas fĂĽr Ihren Lieblingscocktail finden.

Das Glas macht den Unterschied

Die Wahl des richtigen Glases für einen Cocktail ist keine Nebensache, denn das Glas hat nicht nur Einfluss auf das ästhetische Erscheinungsbild. In erster Linie geht es beim Glas um das passende Volumen zum Cocktail. Ein zu großes Glas für einen klassisch einfachen Drink kann das Trinkerlebnis erheblich beeinträchtigen, während ein zu kleines Glas einen reichhaltigen Cocktail erdrücken kann. Dann hat auch die Form des Glases einen nicht zu unterschätzenden Effekt darauf, wie sich die Aromen und Duftnoten eines Cocktails entfalten. Ein Drink schmeckt einfach anders in einem bauchigen, zylindrischen oder geraden Glas. Da geht es um vor allem um Oberfläche und Kondensation. Dann sollte man natürlich auch an die Präsentation denken. Kann das Glas einen Strohhalm halten? Ist der Glasrand geeignet für eine Zucker- oder Salzkruste? Passt eine Frucht dazu? Diese Details können den Unterschied zwischen einem guten und einem außergewöhnlichen Drink ausmachen.

Die Welt der Cocktailgläser

Ein Blick auf die beliebtesten Cocktailgläser verrät uns, welches Glas zu welchem Getränk passt (alphabetische geordnet):

Ballonglas

Die runde und ballonförmige Schale mit langem Stiel sieht ein bisschen wie ein sehr bauchiges Rotweinglas aus. Es umfasst großzügige 600 ml oder mehr und bietet so genügend Platz für eine Spirituose mit Eis, einem Filler und weitere Zutaten – perfekt für Sommerdrinks wie Aperol Spritz. Seit einigen Jahren werden Ballongläser auch häufig für Gin Tonic verwendet. Auch wenn hier die Kohlensäure etwas schneller entweicht, können sich in dem bauchigen Kelch die Düfte der verschiedenen Botanicals extrem gut entfalten.

Collins-Glas

Die sehr schlanke und etwas höhere Sonderform des Longdrink-Glases mit 300 – 410 ml Volumen ist perfekt für Tom Collins, Michael Collins oder Pedro Collins, bei denen unterschiedliche Spirituosen (Gin, Whisky, Wodka und andere) mit Zitronensaft, Zuckersirup und Eis kombiniert werden.

Coupette

Die Coupette ist eine breite, flache Schale mit rundem Fuß und langem Stiel. Mit einem Fassungsvermögen von ca. 250 ml eignet sie sich perfekt für klassische Drinks mit wenigen Zutaten. Sie liegt gut in der Hand und ist ideal für aromatische und zitrusduftige Cocktails ohne Eis. Früher schlürfte man daraus auch Champagner – das macht heute natürlich niemand mehr, denn durch die breite Öffnung verpufft die Kohlensäure im Nu.

Fancy-Glas

Das bauchige Fancy-Glas mit dem kurzen Stil und einem Fassungsvermögen von 450 – 500 ml passt hervorragend zu exotischen Cocktails mit Cremes und FrĂĽchten wie Mai Tai, Hurricane, Pina Colada oder Coconut Kiss.

Kupferbecher

Der niedrig-bauchige Kupferbecher mit ca. 450 ml macht schon was her. Mules, aber auch ein Mint Julep werden traditionell darin serviert und bleiben lange frisch und kühl. Wenn der Becher außen anläuft, ist die Temperatur perfekt.

Longdrink-Glas (Highball-Glas)

Das hohe und gerade geformte Glas umfasst ca. 400 ml und ist optimal für Longdrinks, also Cocktails mit Eis, Soda und Fruchtsäften. In diesem Glas kann man viele Klassiker wie z. B. Gin Tonic, Screwdriver, Mojito oder Caipirinha bis zum berühmt berüchtigten Long Island Ice Tea servieren. Nicht auf den Strohhalm vergessen!

Margaritaglas

Das Margaritaglas ähnelt der Coupette, hat jedoch eine Taille und einen steil hochgezogenen Rand. Mit einem Fassungsvermögen von 280 – 350 ml ist es ideal fĂĽr Margaritas und andere fruchtige Cocktails. Auch FrĂĽchte haben hier am Glasrand noch Platz.

Martiniglas

Das elegante Martiniglas öffnet sich gleichmäßig nach oben und fasst nur etwa 15 cl. Es passt zu Drinks, die auf Eleganz und Zurückhaltung setzen. Hier sind prächtige Dekorationen fehl am Platz. Maximal eine Zeste oder Olive darf hier ins Glas.

Tiki-Becher

Der hohe und bunte Keramikbecher mit Verzierungen exotischer Figuren ist ein echter Hingucker. Er umfasst 350 bis 450 ml und macht sich besonders gut bei hochwertigen Spirituosen mit frischen Säften und exotischen Gewürzen wie z. B. Mai Tai, Zombie oder Hurricane. Tiki-Becher sind von polynesischen Gefäßen inspiriert, die bei bestimmten rituellen Zeremonien die Götter beherbergen sollten.

Tumbler

Der Tumbler ist ein niedriges, zylindrisches Glas mit dickem Boden und einem Fassungsvermögen von 180 bis 300 ml. Traditionell serviert man darin klassische Old Fashioned Drinks und Sours mit wenigen Zutaten, zum Beispiel Cold Brew Negroni oder Gin Basil Smash und alles, was zu Short Drinks auf Eis gehört und nicht mit einem Filler aufgegossen wird.

Die besten Gläser in Mark´s NY Bar

In Mark’s NY Bar werden Cocktails ausschlieĂźlich in hochwertigen Gläsern wie z. B. vom Hersteller Spiegelau serviert. Jedes Glas wird sorgfältig ausgewählt, um den einzigartigen Charakter jedes Cocktails zu unterstreichen und den Gästen ein unvergessliches Erlebnis zu bieten. Die Spiegelau Coupette ist beispielsweise ein wichtiges Detail fĂĽr unseren Hauscocktail, den French Martini. Dieser betört mit seinem fruchtig lieblichen Zusammenspiel aus Vodka aus Ă…hus (Schweden), Himbeeren, Beerenlikör aus Frankreich, Ananas und Zitrone. Durch das feine, dĂĽnnwandige Glas kommen die vielfältigen Aromen besonders gut zur Geltung und verleihen dem Drink zusätzlich Klasse und Eleganz.

 

Autor: Christian Messmer